top of page

Bier des Monats: Walder Bräu Festbier


Es ist zwar schon kurz nach Weihnachten, das soll mich aber nicht davon abhalten, noch ein Festbier zum Bier des Monats zu erklären: Das von Walder Bräu Königseggwald.


Klar filtriert und ein einem herrlich weihnachtlichen Rotgold mit deutlichem Kupferstich füllt das Festbier das Verkostungsglas. Beim Einschenken entsteht viel weißer Schaum, der sich feinporig und cremig über das Bier legt.


In die Nase gelangen süße Noten von Apfel, Bratapfel, Marzipan und Mandel. Ergänzt wird der erste Eindruck von einem Hauch von Vanille und einer fruchtigen Frische. Ein schöner Auftakt!


Im weichen Antrunk überwiegen die herben Noten, die süßen Eindrücke aus der Nase setzen sich zunächst nicht fort. Der herb-nussige Geschmack von Walnüssen und Mandeln setzt Akzente, dazu die säuerliche Bittere von Apfelschalen und die leichten Röstaromen von dunklem Malz und dunklem Plätzchenteig.


Die Herbe entwickelt sich mit der Zeit in Richtung Orangenschalen und anderen Zitrusfrüchten, was ja auch sehr schön zu einem weihnachtlichen Festbier mit 5,6 Prozent Alkohol passt. Der Abgang setzt das leicht Säuerlich-herbe fort, natürlich auf Grundlage eines stabilen, vollen Malzkörpers, so dass es zu keiner Zeit unangenehm wird.


Der Nachgeschmack ist eine Mischung aus Apfel, Orange, herben Kräutern und ein paar süßen Rosinen, von dem nach einigen Sekunden vor allem die Kräuter und ein trockener Gaumen zurückbleiben. Zeit für den nächsten Schluck Walder Festbier!




10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page